Das erste, was man über Wi-Fi 6 wissen muss ist, dass es keinen langen Namen hat, vollgestopft von Nummern, Buchstaben und Dezimalstellen. Das zweite ist, dass es besser ist, als sein Vorgänger, Wi-Fi 802. 11.ac.

Wi-Fi 6 hat nicht sehr viel Aufmerksamkeit bekommen, zumindest bis die neue Generation an Handys angekündigt wurde, früher in diesem Jahr. Einige ausgewählte Handys, angefangen mit der Samsung Galaxy 10 Serie, werden es unterstützen.

Wi-Fi 6 ist neue Technologie. Ließ weiter, um zu erfahren, was es ist und ob du es bereits haben solltest.

Also was ist dieses neuere, einfachere, cooler klingende Wi-Fi, welches mein iPhone gar nicht unterstützt zurzeit? Das ist genau, was wir heute besprechen werden.

Was steckt im Namen selbst?

Wi-Fi 6 bezieht sich auf die Generation. Du kannst es auch auf die Version Nummer beziehen, 802. 11ax, aber dies wird normalerweise nicht mehr passieren, da die Benennung nach Generation Überhand gewinnt.

Bis jetzt, wurden die Wi-Fi Versionen nach ihrem jeweiligen Standard benannt, wie beispielsweise 802. 11n, oder 802. 11ac. Wie du vielleicht festgestellt hast, sind diese Namen nicht gerade Nutzerfreundlich und das ist einer der Gründe, warum die Veränderung gut ist.

Der andere Grund ist, dass die alte Gewohnheit der Namensgebung nicht logisch erfolgt ist, was es schwer machte, zu erraten, welche Version zuerst da war, oder welche schneller war. Jetzt kann man die Generation auf einen Blick erkennen, genauso wie die Tatsache, um welches Wi-Fi es sich handelt.

Die Wi-Fi Allianz benennt offiziell die Standards um, 802. 11n, 802. 11ac und 802. 11ax wird 4,5 und 6. Ältere Generationen werden nicht umbenannt, allerdings kann man die entsprechenden Versionen sehr schnell erkennen, wenn man dies jemals brauchen sollte.

Warum ist dies notwendig?

Die derzeitigen Standard Wi-Fi Geräte im Umlauf sind ziemlich schnell. Die momentane Generation hat eine Datenrate von 3.5 Gbps (es handelt sich hierbei um ein Gigabit pro Sekunde, nicht ein GigaByte). Das ist eine empörende Geschwindigkeit, die bei den meisten öffentlichen Wi-Fi Anbietern nicht verwendet wird. Die momentane Generation mit den 3.5 Gbps an Geschwindigkeit, obwohl es theoretischer weise möglich sein sollte, scheint immer noch unantastbar zu sein.

Brauchen wir also wirklich einen neueren Standard?

Es schaut folgenderweise aus, Geschwindigkeit ist nicht der einzige Faktor, mit dem ein Wi-Fi Standard umgehen muss. Es geht auch um gleichzeitige Verbindungen, Sicherheit und wie Daten effizient verschickt werden können. Wi-Fi Router werden normalerweise nicht genutzt für einen einigen Benutzer. Normalerweise gibt es Wi-Fis für Haushalte und Soziale Orte, wobei mehrere Geräte dazu verbunden werden. Verbinde dies mit der projizierten Zunahme an IoT Geräten in den folgenden Jahren, da kommt man auf 50 pro Haushalt in England und Wi-Fi 5 schaut plötzlich ziemlich alt aus.

Wie kann es helfen?

Es wurde designet mit dem Hintergedanken an die Entwicklung, Wi-Fi 6 tut viel um den Übergang zu schaffen zu einem effizienteren und effektiveren Wi-Fi.

Wi-Fi 6 ist:

  • Schneller

Es hat eine Geschwindigkeit von 9.6 Gbps, was fast die dreifache Geschwindigkeit hat von seinem Vorgänger. Obwohl diese zusätzliche Geschwindigkeit eventuell nicht genutzt wird, wenn mehrere Nutzer zum gleichen Wi-Fi verbunden sind, werden sie jetzt individuell eine bessere Erfahrung mit Geschwindigkeit haben.

  • Kann mehrere Geräte Gleichzeitig verarbeiten

Mit den “mehreren Nutzern, Mehreren Inputs, Mehreren Outputs” (MU-MIMO) Technologie, kann Wi-Fi 6 mehrere Geräte zur gleichen Zeit verarbeiten. Es kann Daten schicken und erhalten, von acht verschiedenen Geräten zur selben Zeit, was das Doppelte ist, als die letzte Version, mit nur 4 Geräten.

Das ist das Resultat von ach MU-MIMO Kanälen. MU-MIMO ist eine Verbesserung von der alten MIMO Technologie, wobei nur ein Gerät zu einem Zeitpunkt Daten schicken oder erhalten konnte. MU-MIMO macht beides gleichzeitig.

  • Effizient & Kraftvoll

Die “mehrere-Geräte-Kommunikations-Fähigkeit” ist viel weiter entwickelt mit einer neuen Technologie, die sich Orthogonal Frequency Division Multiple Access (OFDMA) nennt. Um es einfacher zu sagen, mit OFDMA, kann eine einzige Vermittlung mehrere Daten von mehreren Geräten übermitteln.

Es ist wie ein Cargo Schiff, welches mit 70 Prozent seines Cargos in eine Richtung möchte und der Rest in eine andere. Mittels OFDMA wird die Übermittlung viel effizienter und mit der Hilfe von Spezieller Frequenz Wiederverwendung, viel kraftvoller.

Das Wi-Fi Gerät wird schwächere Signale von störenden Geräten ignorieren und auf sich auf die kraftvolleren fokussieren. Auf diese Art ignoriert wartet es nicht auf Freigabe neben einem schwachen Signal, sondern ignoriert es einfach und übermittelt Daten, abnehmende Latenz.

  • Eine Bessere Batterie Leistung wird erwartet

Ziel Weckzeit, oder auch Target Wake Time (TWT) ist speziell designet mit IoT Geräten im Hinterkopf. Durch TWT werden Wi-Fi Geräte es schaffen, Aufwach- Zeiten und Schlaf Zeiten für ihr Daten Übertragung festzulegen.

Stell dir vor, dass dein Handy automatisch das Wi-Fi ausschalten kann, wenn kein Datenverkehr passiert. Das würde ziemlich viel an Akkulaufzeit sparen.

Erwarte eine Marken zu entdecken

Bis jetzt waren Wi-Fi Versionen beinahe irrelevant, außer, wenn du in der IT-Unterstützung warst und für kompatible Geräte gesucht hast. Aber das ändert sich jetzt.

Du wirst sehen, dass neuere Geräte, genau wie das Samsung Galaxy 10 vermarktet wird als kompatibel mit dem Wi-Fi 6. Um alles etwas weniger verwirrend zu machen, werden Geräte, die ältere Versionen unterstützen, ebenso markiert, der Wi-Fi Generation entsprechend.

Warum ist es so wichtig, nach der Generation Ausschau zu halten?

Es geht am Meisten um das WPA3 Sicherheitsprotokoll. Wi-Fi 6 Zertifikation wird zu den Geräten erteilt, die es befolgen. Das Protokoll wird die Geräte sicherer machen vor Passwort Hackern auf geteilten Wi-Fi Netzwerken.

Dies sichert die Daten allerdings nicht komplett. Sicherheit und Datenschutzbewusste Nutzer sollten sich nach gutem VPN umschauen und einem Antivirus Programm.

Du wirst sehen, dass die neuen Geräte, wie das Samsung Galaxy 10, als kompatibel mit dem Wi-Fi 6 vermarktet werden.

Soll ich schon loslaufen und mir jetzt gleich eins kaufen?

Nicht wirklich, nein.

Alle diese Vorteile wirken gut auf Papier. Aber, die Technik ist nicht rückwärts kompatibel. Du brauchst alle deine Geräte so fortgeschritten, dass sie mit Wi-Fi 6 funktionieren. Obwohl es so aussieht, dass du diese neue Technologie unbedingt brauchst, beeil dich nicht, mit dem Galaxy 10 Gerät, zumindest noch nicht.

Die Technologie wird die derzeitige Generation ersetzen, also gib deinen Geräten noch etwas Zeit, bevor du sie ersetzt mit Geräten, die mit dem Wi-Fi 6 umgehen können. Wenn du jetzt schon beginnen willst, starte mit einem Router.