Warum ein VPN verwenden?

Jeder sollte ein VPN auf dem Handy und PC verwenden, und es gibt drei gute Gründe warum

Langsam aber sicher wird VPN zu einem ganz alltäglichen Wort. Es gibt drei Hauptgründe, warum du ein VPN verwenden solltest: um anonym in Internet zu surfen, ohne verfolgt zu werden, sich selbst abzusichern, bei der Verwendung eines öffentlichen Wi-Fis, und drittens, um Inhalte zu öffnen, auf die du normalerweise keinen Zugriff hättest.

Als wir Tech Advisor Leser über die Nutzung von VPN befragt haben, fanden wir heraus, dass der Großteil – 67 Prozent- von denen, die bereits VPN verwenden, dies aus Privatsphäre Gründen online getan haben. Fast die Hälfte hat angegeben, dass sie VPN außerdem dazu verwenden, um auf Inhalte zugreifen zu können und 48 Prozent verwendet dies, um sich zu sichern bei öffentlichem Wi-Fi.

VPN Apps machen es schnell und unglaublich einfach, sich mit einem Server zu verbinden, in jedem gewünschten Land und diesen Schutz und Privatsphäre zu erhalten, ist ein Klax. Genau wie Antivirus Software, VPNs sind etwas, das man einstellt und schnell vergisst, also kannst du da weiter machen, wo du aufgehört hast, aber im Hinterkopf kannst du dir behalten, dass du sicher bist und niemand sonst kann deinen Inhalt sehen, keiner kann Bank Details stehlen oder herausfinden, wo du bist.

Online Privatsphäre

Ob es dir gefällt oder nicht, ohne VPN kann dein Internetanbieter genau verfolgen, welche Seiten du besuchst und was du online so treibst. Sie verfolgen deinen digitalen Fußabdruck und sie behalten dich im Auge. Für den Großteil passiert das zu deinem Vorteil: Eine Internetseite könnte deine Vorlieben erkennen, sodass du Informationen nicht erneut eingeben musst. Es ist wie in einer Bar, die genau wissen, was du trinken wirst, ohne dass du es jemals sagen musst.

Es ist auch der Grund, warum du zugeschnittene Werbung erhältst, von Produkten, die du dir vor kurzem auf Amazon angesehen hast, oder anderen Seiten. Eine Leute finden das praktisch, aber für andere ist es Eingriff in die Privatsphäre. Ein VPN lässt dich die Privatsphäre zurückerhalten und lässt alle Informationen versteckt unter einem Mantel: Internetseiten wissen dadurch nicht, wer auf sie zugreift (außer du meldest dich an), und dein Internetanbieter weiß nicht, welche Internetseiten du dir ansiehst.

Sicherheit

Wenn du zu Hause verbunden bist zu einem Breitband, bietet dir ein VPN online Privatsphäre an, worüber wir gerade gesprochen haben. Aber wenn du deinen Laptop nimmst, oder dein Tablet/Handy, und öffentliches Wi-Fi verwendest, stellst du dich dem Risiko eines Hackers, der deine Daten abfängt, die du schickst zwischen deinem Gerät und dem Hotspot. Und da das meiste öffentliche Wi-Fi “offen” ist, und man kein Passwort benötigt, um sich zu verbinden, bedeutet das, dass deine Daten nicht verschlüsselt sind.

Ein VPN fügt eine Schicht an Verschlüsselung hinzu, sodass du sensitive Daten, Textnachrichten, oder Emails schicken kannst, ohne dir Sorgen zu machen, ob jemand mitliest. Auch wenn es jemand schaffen sollte, deine Daten abzufangen, ist alles was sie sehen, nur Quatsch.

Es ist nichts wert, dass 4G verschlüsselt ist, also gehst du das größte Risiko ein, wenn du ein Wi-Fi Netzwerk benutzt, das du nicht kennst, oder dem du nicht vertraust.

Internetseiten und Streaming Services freischalten

Der dritte Hauptgrund ein VPN zu verwenden, ist der Zugang zu Internetseiten Inhalten, die an geografischen Standorten gebunden sind. Wenn du in die USA verreist und dir die neueste Episode von Top Gear anschauen möchtest auf iPlayer, wirst du eine Nachricht erhalten, die dir sagt, dass nur Leute in England Zugriff darauf erhalten, auf Grund von “Rechtsgründen”.

Du kannst aber einen Server in England auswählen auf deiner VPN App, dann glaubt deine Internetseite, dass du dich in England befindest, da dein echter Standort verborgen wird und ersetzt wird mit dem Ort in dem Land, welches du auswählst.

Manchmal passiert es, dass iPlayer schlau genug ist und realisiert, dass du VPN verwendest und es verweigert dir, dass du dir etwas ansiehst, aber NordVPN hat UK Server, die auch mit iPlayer funktionieren.

Das gleiche Prinzip gilt auch für andere Streaming Services. Wenn du etwas anschauen möchtest, dass es nur auf Netflix gibt in den USA, kannst du ein VPN verwenden, um dich mit einem US Server zu verbinden, melde dich an mit deinem UK-Netflix Konto und du erhältst Zugang.

Fähigkeiten, die du suchst

Wir haben Tech Advisor Leser gefragt, nach welchen Fähigkeiten sie am meisten im VPN suchen. Fast ein Drittel sagte, dass die keine-Protokolle Regelung der Anbieter am wichtigsten ist, während 29 Prozent auf hohe Geschwindigkeits-Server setzte. Fast gleich viele – 23 Prozent – möchte mit dem VPN Streaming Service freizuhalten, wie Netflix, Hulu, BBC und weitere.

Und diese sind wirklich, die drei Dinge, auf die du achten solltest, wenn du deinen VPN Anbieter wählst. Eine “keine-Protokolle Regelung” bedeutet, dass keine Daten gespeichert werden über deine Aktivität mit dem Service. Es ist es wert eine Firma auszuwählen, die außerhalb der “14-Augen” liegt, sodass sie nie gezwungen werden, irgendeine Art von Daten weiterzureichen zu Autoritäten, welche die Daten mit anderen Ländern teilen könnten.

Warum NordVPN nutzen?

Als einer der größten VPN Services, hat NordVPN tausende an high-Speed Servern rund um die Welt. Es gibt Apps für die bekannten Geräte, die VPN Verbindungen unterstützen, inkludiert sind iOS, Android, Windows, macOS, Amazon Fire TV und weitere.

Anders als andere Service, bei denen du dich auf wenige Geräte festlegen musst, lässt dich NordVPN deinen Account auf sechs Geräte gleichzeitig verwenden, das bedeutet, dass alle Hauptgeräte, deiner Familie geschützt werden.

Der Hauptstützpunkt ist in Panama, Nord muss sich nicht mit irgendwelchen lokalen Richtlinien herumschlagen, welche sie dazu zwingen könnten, ihre Daten weiterzugeben über ihre Nutzer und um es genau zu sagen, deshalb behalten sie gar keine Daten, also gibt es nichts auszuhändigen.